Fuhrparkerweiterung

Seit dieser Woche habe ich unseren Fuhrpark um ein weiteres Prachtstück erweitert. 

Bei dem kleinen Kraxler aus dem Hause Suzuki handelt es sich um einen Samurai, Baujahr 1988.

Das komplizierteste Elektronikbauteil dürfte der Blinker sein, also viel Schrauberei möglich.

Das Ding klappert und scheppert, aber ich habe ihn jetzt schon lieb.

Die Substanz sollte mir eigentlich noch ein paar Jahre Freude bereiten. Einige Gimicks hat er, wie einen Schnorchel, eine abnehmbare Seilwinde und einen Reservekanister.

Des Weiteren kann man ihn richtig nackig machen, d.h. Dach weg, Türen raus und die Windschutzscheibe vorklappen.

Ich erwarte schon sehnsüchtig die ersten Sommertage...

Mein Vorgänger hat die sowieso unnütze Rückbank rausgeschmissen und einen sehr nützlichen Holzkasten eingebaut, der sich nur öffnen lässt, wenn die Hecktür geöffnet ist.


Für die ersten 300 Kilometer, darunter über die Hälfte Autobahn bei Vollgas, hat er keine 10 Liter Sprit verbraucht.


Wenn ich jetzt noch das nervige Klappern am Schalthebelgestänge wegbekomme, ist es perfekt....