Dublin, Tag 2

Ziemlich gerädert bin ich heute Morgen. Meine 80 cm breite Pritsche plus dazugehörige Matratze ist nicht das, was ich gewohnt bin. Ausserdem donnern ab 5 Uhr morgens jede Menge Autos mit einem Affenzahn über das vor meiner Unterkunft befindliche Kopfsteinpflaster. Ein wenig Irre sind sie schon, die Iren ... Um halb sieben ist dann wirklich nicht mehr an Schlafen zu denken. Dublin begrüßt mich mit Sonnenschein, wie schön! Wer sagt denn, dass es in Irland immer regnet, pfff.... Nachdem ich es geschafft habe, in meinem innenliegenden, 1 qm "großen" Bad die Morgentoilette hinter mich zu bringen, ohne weitere blaue Flecken zu bekommen, nehme ich ein karges Frühstück ein, immerhin Vollkornbrot, leider aber Mangels Maschine ohne Kaffee. Auf geht es zum IH Dublin, ein ca. 2,5-3 km langer Fussweg, ein Klacks für mich als Walkerin. Bis ich unterwegs bin, hat es sich auch schon wieder mit der Sonne erledigt, aber es ist trocken. In der Sprachschule Begrüßung der neu beginnenden Studenten (ca. 100) - ja, ich habe jetzt auch einen Studentenausweis - und anschließend Einstufungstests schriftlich und mündlich. Mündlich immerhin Level 6 von 7 😊, die schriftliche Ergebnisse erfahren wir nicht, ich bin im Advanced Level, heißt bei IH C1. Dann Unterricht, vormittags Standard-Englisch, nach der Mittagspause Business-Engl. zu viert, da geht es ganz schön zur Sache. Verstecken ist nicht angesagt! Naja, es soll ja was bringen 😕. Nach dem Unterricht Orientation Tour, nicht doll, hätte ich mir sparen können. Noch schnell ein paar Einkäufe erledigen - ich bin schließlich Selbstversorgerin. Kaum aus dem Supermarkt heraus, fängt es an, in Strömen zu regnen. So hatten wir nicht gewettet, Dublin! Gott sei Dank habe ich meine Multifunktionsjacke an, die hält was sie verspricht. Im Apartment angekommen, werden eifrig Hausaufgaben gemacht, ich alte Streberin, ein Happen gegessen, viel mehr läuft nicht, bin kaputt. Müde bin ich, geh zur Ruh ...