Dublin, Tag 27

Morgen muss ich unbedingt länger schlafen. Obwohl ich gestern früh in den Federn war, bin ich total kaputt. Im American College angekommen bemerke ich, dass es nicht nur mir so geht. Ha versucht auf ihrem Pult ein Nickerchen zu machen ... 😏 Erst mal den Test hinter uns bringen. Geschafft. Als Belohnung gibt es von James selbst gebackene Cookies. Er hat also Wort gehalten. Wir haben ihn auch oft genug daran erinnert. Die Cookies schmecken Klasse, sie haben einen weichen Schokokern 😋. Die Verabschiedung von James fällt mir schwer. Es wird gedrückt und geknuddelt was das Zeug hält. Wären alle Lehrer so engagiert, witzig und in der Lage andere zu motivieren, das wäre klasse. In der Pause versuche ich einem der Vietnamesen etwas Deutsch beizubringen, er mir etwas Vietnamesisch. Tên tôi là Gabriele. Ihr könnt euch denken, was das bedeutet. Die Aussprache ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber das bekomme ich auch noch hin 😉. Die Vietnamesen in unserer Klasse können stolz auf sich sein, sie gehören zu den 25 Vietnamesen, die dieses Jahr mit einem Stipendium ins Ausland reisen durften. 25 pro Jahr sind nicht viel 😕. Marc hat heute eine Überprüfung seiner Lehrfähigkeit, wir sind vorgewarnt und alle ganz brav ☺. Zum Abschluss behandeln wir noch einmal Oscar Wilde. Und dann bekommen wir noch unsere Zertifikate. Das waren also 4 Wochen Unterricht in Dublin! Nach der Schule treffen Ana und ich uns im Park und nehmen unser Lunch ein. Dann geht es ab nach Bray. Das Wetter ist klasse, es ist wieder einmal richtig warm, die Sonne gibt ihr Bestes. Der Seebadeort bietet außer Strand nicht viel. Es gibt einen schönen Klippenwanderweg in den Nachbarort, leider sind wir schon etwas spät dran und mein Schuhwerk ist zudem suboptimal, also gehen wir den Weg nur ein Stück. Und tatsächlich, wir sehen Robben im Meer. Putzig sind sie, die Tierchen. In einem ehemaligen Haus Oscar Wilde's, vielleicht die Sommerresidenz, ist jetzt ein Pub untergebracht. Wunderbar, auf der Terrasse sitzend lassen wir uns ein Guiness schmecken. Dann geht es heimwärts. Die Fahrt mit der Dart dauert ca. 30 min., dann liegt noch ein Fußweg von ca. 40 min. vor mir. Ich höre mein Bett schon leise rufen, es war ein langer Tag ...