Zusammen mit Max und Roberto unternahm ich am 23.-26.06.2016 einen sogenannten 444-Roadtrip (4 Länder, 4 Hauptstädte, in 4 Tagen), um dem Cachen zu frönen.

Am 22.06. fuhren wir gegen 19.00 Uhr von Trier nach Düsseldorf. In Düsseldorf angekommen konnten wir gegen Abend noch das letzte EM-Spiel des Tages bei einigen Altbieren in einem sehr schönen Biergarten genießen.

Am nächsten Tag ging es dann um 6 Uhr mit dem Flieger über Kopenhagen nach Helsinki. Natürlich besuchten wir vor dem Abflug das TB Hotel im Düsseldorfer Flughafen.

In Helsinki angekommen rüsteten wir uns mit einem Mietwagen aus, um den ältesten Cache (sun gear) Finnlands zu machen. Ein sehr schöner Weg führte uns hier durch eine typische finnische Waldlandschaft. Danach ging es zum Einchecken in ein Hostel, um nach einer kurzer Pause Helsinki, insbesondere mithilfe eines Touristen-Wherigo-Cache, zu erkunden. Um 20.00 Uhr trafen wir einige (20-30) lokale Cacher aus Helsinki und einem Pärchen aus Österreich, um danach den Abend bei einem guten Essen ausklingen zu lassen. Am 24.06. ging es mit der Fähre nach Tallinn, wo wir leider bei sehr schlechtem Wetter unseren 2. Mietwagen in Empfang nahmen. Wir konnten uns die schöne Stadt nur kurz angucken, aber bei den starken Regenfällen wäre es auch überhaupt keine Freude gewesen, ausserdem mussten wir an diesem Tag noch nach Riga, immerhin einige Hundert Kilometer entfernt. Auf der Fahrt nach Riga wurde das Wetter immer besser und so kamen wir auf den Punkt um 20.00 Uhr zu unserem zweiten meet&greet-Event an der vereinbarten Stelle an, nachdem wir noch in unserem Hostel eingecheckt hatten. Das zweite Event war nicht ganz so stark besucht wie das erste, dennoch konnten wir uns mit einigen Lokals und einem deutschen Urlaubspärchen austauschen und einige Tips zu lohnenden Caches bekommen. Bis spät in die nur schwummrig werdende Nacht machten wir uns einen ersten Eindruck von der tollen Stadt Riga, die wir am nächsten Tag bis zum frühen Nachmittag inkl. Stadtrundfahrt weiter erkundeten. Gegen Mittag ging es dann mit dem Auto weiter nach Vilnius, wobei wir noch einen Abstecher zum Berg der Kreuze machten, einer unglaublichen, mystischen Stelle. In Vilnius übernachteten wir diesmal in einem Hotel und ließen uns per Taxi zu unserem dritten und letzten Event fahren. Die Füße begann man zu diesem Zeitpunkt schon an zu spüren, Gegen Ende waren es ungefähr 70 Kilometer, die wir an den 3 Tagen zu Fuß unterwegs waren. Das Event war gut von diesmal ausnahmslos lokalen Cachern besucht, die uns ebenfalls gute Hinweise gaben. Nach dem Event und einem guten Essen ging es dann zu unserem zweiten Wherigo auf unserer Reise, den wir leider nicht abschließen konnten, da die letzte Station bereits um 23 Uhr schloss. Schade, aber wir haben von Vilnius´ Altstadt einen sehr guten Einblick bekommen. Am nächsten Tag ging es dann wieder mit dem Flieger von Vilnius über Riga zurück nach Düsseldorf. Gegen 17.00 Uhr trafen wir wieder in Trier ein.

Helsinki, Finnland

Tallinn, Estland

Riga, Lettland

Vilnius, Litauen